CARTON

Wettbewerb des BDA im Rahmen der plan 02, Köln
Realisierung in der Hahnenstraße
Es herrscht Fahrverkehr, durch Ampelschaltungen arhythmisch in On/Off-Phasen gegliedert. Die Installation der Klangobjekte bewirkt neben der visuellen Strukturierung des Ortes eine unterschwellige Veränderung des akustischen Umfeldes: Die vorhandenen Verkehrsgeräusche werden abgenommen, verstärkt und mittels Lautsprecher in ein Ensemble aus Resonanzröhren zurückgespielt. Dank der Bemessung der Röhren entstehen dabei Resonanzen mit spezifischen Tonhöhen, die als Zusammenklang Akkorde bilden.
So wird im Bereich dieser Erlebnispunkte der belastende Charakter der Autogeräusche harmonisiert.
RADIUS mit Hubert Steins, Klangkunst
 

cartoncarton
carton